AktuellesGesundheit - SportNahrungsergänzungsmittel - Lebensmittel

PH-Wert Messung von Basenbädern oder Urin

By 24. November 2020No Comments
Basenbad

Teststreifen für den pH-Wert eignen sich dazu, das Wasser für Voll- oder Fußbäder auf den richtigen Basenwert zu überprüfen. Der pH-Wert für basische Bäder sollte ca. 8,5 betragen. Liegt er darunter, sollte weiteres basisches BadeSalz bis zum gewünschten Wert hinzugegeben werden.

Die Messung des pH-Wertes von Urin ist aus mehreren Gründen nicht aussagekräftig: Der pH-Wert des Urins ist ständigen Schwankungen ausgesetzt, zum Beispiel durch Ernährung, Medikamente oder Erkrankungen von Blase oder Niere. Ein saurer Urin steht nicht für einen übersäuerten Körper, sondern dafür, dass die Ausscheidungsorgane funktionieren. Ein basischer Urin bedeutet daher nicht, dass der Körper gesund und in Balance ist, sondern könnte ebenso ein Hinweis darauf sein, dass Säuren nicht ausgeschieden werden können.

 

Das Basenbad

Das Baden im basischen Wasser nimmt sanften Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt des Körpers. Es fördert die Durchblutung der Haut und sorgt so für ein glattes, weiches, rosiges Hautbild.

Ein Basenbad regt die Talgdrüsen der Haut an, welche wiederum für die ausreichende Produktion von hauteigenen Lipiden sorgen. Dies führt dazu, dass die Haut sich wieder selbst fettet. Daher können besonders Menschen mit trockener oder Problemhaut von regelmäßigen Basenbädern profitieren.

Der pH-Wert eines Basenbades sollte zwischen 8,2 und 9,5 liegen, die Temperatur sollte 38 Grad nicht überschreiten. Da die Osmose erst nach 30 bis 40 Minuten beginnt, sollte ein Basenbad immer mindestens 1 Stunde dauern – je länger, desto besser. Osmose ist das Gesetz des Ausgleichs. Im Basenbad trifft das Wasser mit einem pH-Wert von ca. 8,5 auf das saure Milieu unserer Haut mit einem pH-Wert von ca. 5,5. Aufgrund der Osmose entsteht eine Sogwirkung, mit derer Hilfe das basische Badewasser in der Haut liegenden Säuren herauszieht. Mit einem Peelinghandschuh oder Badebürste, kann man die Durchblutung und Regeneration der Haut noch weiter unterstützen.

Tipps für das Basenbad

Nimm dir Zeit für dich, damit du wirklich entspannen kannst.

Sorge dafür, dass du immer genug zu trinken in Reichweite hast.

Die Raumtemperatur sollte angenehm sein, damit du nach dem Verlassen des Bades nicht frierst.
Nach dem Bad am besten an der Luft trocknen oder nur ganz vorsichtig mit dem Handtuch trocken tupfen.
Erst ein paar Stunden nach dem Bad die Haut eincremen oder einölen.

Für ein Vollbad ca. 3 Esslöffel von „mein basisches Badesalz“ ins Wasser geben – je nach pH-Wert des Leitungswassers. Bei Bedarf lässt sich mit einem pH-Teststreifen feststellen, bei welcher Menge der gewünschte Wert von ca. 8,5 erreicht wird.

Hinweis: Ein basisches Bad ist wohltuend für die Haut, jedoch nicht fürs Haar. Damit es nicht spröde wird, sollte es außerhalb des Wassers bleiben.

Basisches Fußbad

Solltest du keine Badewanne zur Verfügung haben, kannst du natürlich auch ein basisches Fußbad nehmen. Hier gelten die gleichen Bestimmungen für Dauer, Temperatur und pH-Wert. Am besten reibst du mit einem Peelinghandschuh von den Waden beginnend bis zu deinen Füßen, um die Regeneration zu unterstützen.

Ein Fußbad dient also nicht nur der Reinlichkeit. Es hält gesund und warm, stärkt das Immunsystem, hilft den Stoffwechsel zu entlasten, kann Fußkrankheiten vorbeugen und unterstützt die natürliche Ausscheidungsfunktion.

Für ein Fußbad 1 Esslöffel „mein basisches Badesalz“ ins Wasser geben.

Alvito basische Körperpflege: Basenstrümpfe, strumpset

Basische Strümpfe

Um die Reinigung über Beine und Füße anzuregen, eigenen sich am besten basische Strümpfe. Wie beim Fußbad, werden hier die Schweißdrüsen an den Fußsohlen zur Ausleitung angeregt. Gerade wenn wenig Zeit ist, sind die basischen Strümpfe eine wunderbare Möglichkeit, über Nacht den eigenen Säure-Basen-Haushalt zu unterstützen.

Hierfür benötigst du das Strumpfset, bestehend aus 1 Paar Innenstrümpfen (100% Baumwolle) und 1 Paar Außenstrümpfe (100% Schurwolle).

1 TL mein basisches Badesalz in 0,5l heißem Wasser auflösen. Dann die Alvito Innenstrümpfe darin einlegen, bis sie vollständig durchtränkt sind. Nach gründlichem Auswringen erst die Innenstrümpfe, dann die Außenstrümpfe anziehen. Wenn es an den Beinen über Nacht zu kalt wird, kannst du eine Wärmflasche oder ein warmes Kirschkernkissen dazu legen. Tagsüber sollte die Einwirkzeit mindestens 3 Stunden betragen. Die Innenstrümpfe solltest du nach jeder Anwendung waschen.

Basisches Peeling

Ein basisches Peeling unterstützt die Haut in unterschiedlichen Weisen: Es regt die Durchblutung an, entfernt Hautschüppchen und stärkt den Lipidschutzmantel.

Einfach etwas mein basisches Badesalz mit Wasser vermischen, sodass du es angenehm auf der Haut verreiben kannst und dabei einen leichten, reibenden Effekt spürst. Die Peelings sind in kurzen Anwendungen für Gesicht und Hände geeignet, du kannst aber unter Dusche auch hin und wieder ein Ganzkörperpeeling durchführen.

Wenn du deine Hände natürlich und intensiv pflegen möchtest, kannst du auch ein kurzes Handbad nehmen. Dafür einfach 1 Teelöffel mein basisches Badesalz auf ca. 1 Liter Wasser geben und die Hände für ein paar Minuten eintauchen. Jetzt kannst du Hände und Nägel bürsten, ein Peeling machen oder massieren, um so die Pflege optimal zu unterstützen.

Basisch Zähneputzen mit dem Badesalz von Alvito

Basische Zahnpflege

Unser basisches Badesalz eignet sich auch für die Mundhygiene. Bitte putze deine Zähne nicht direkt mit dem Salz, da du deinen Zahnschmelz damit abschleifen könntest. Löse lieber einen halben Teelöffel Badesalz in einer kleinen Menge Wasser auf, tauche deine Zahnbürste hinein und verwende deine fluoridfreie Zahnpasta wie gewohnt.

Inhalation

Man kennt bereits die Vorzüge salzhaltiger Luft an Kurorten oder den Salzräumen, die es mittlerweile häufiger in Deutschland gibt. Inhalieren mit Salzen befeuchtet und desinfiziert die Atemwege, wirkt schleimlösend, regt die Durchblutung an und stärkt die Abwehrkräfte. Es wirkt außerdem wohltuend bei verschiedenen Erkältungssymptomen.

Nimm für 1 Liter kochendes Wasser ca. 1 Teelöffel basisches Badesalz und atme mehrere Minuten durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus. Dies kannst du auch mehrmals am Tag wiederholen.

Bürsten in Ausscheidungsrichtung

Regelmäßiges Bürsten reinigt nicht nur von alten Hautschüppchen, es regt außerdem die Durchblutung, den Hautstoffwechsel und die Lymphe an. Es fördert ebenfalls die Regeneration und Zellerneuerung der Haut. Ganz wichtig hierbei ist die Richtung, in die du bürsten musst, denn auch unser Körper „schiebt“ die Säuren zu den drüsenreichen Hautregionen, um sie dort auszuscheiden.

Wenn du von oben, dem Hals, beginnst, sind die ersten Ausscheidungspunkte die Achselhöhlen. Hals, Brustkorb, oberer Rücken und Oberarme, werden also in ihre Richtung gebürstet. Die Unterarme werden in Richtung der Hände gebürstet. Bauch, Oberschenkel, unterer Rücken und Po bürstest du in Richtung der Leisten, ab dem Knie bürstest du in Richtung der Füße.

Du kannst hierfür auch einen Peelinghandschuh verwenden. Achte bitte bei Bürste und Handschuh auf Materialien und Qualität.

Was unterscheidet basische Pflege von den konventionellen Produkten?

Heutzutage enthalten die konventionellen Produkte viele Inhaltsstoffe, die wir eigentlich vermeiden sollten. Beispiele hierfür sind Aluminiumsalze, Benzophenon, Formaldehyd, Mineralöle, Paraffine, Parabene, Weichmacher, PEG, Silikone uvm.

All diese Inhaltsstoffe haben verschiedene, negative Wirkungen auf unseren Körper. Durch die vielen schlechten Säuren, haben fast alle Pflegemittel einen pH-Wert von 5,5 – sie nennen sich „pH-hautneutral“, sind aber eigentlich sauer.

Da viele Ausscheidungen über unsere Haut erfolgen, hat ihre Oberfläche tatsächlich einen niedrigen pH-Wert. Dadurch entstand die Theorie des sogenannten Säureschutzmantels. Wenn wir aber von außen Säure auf unsere Haut geben, verstopfen wir damit unser größtes Ausscheidungsorgan.

Richtig wäre es, die Haut basisch zu pflegen, um den Lipidschutzmantel zu stärken, die hauteigene Rückfettung und Regeneration zu erhalten, damit der Körper anfallende Säuren von innen nach außen über die Haut transportieren kann. Eine natürliche, basische Körperpflege unterstützt nicht nur die Haut in ihren Funktionen, sie schützt auch uns und die Umwelt vor fragwürdigen Inhaltsstoffen.

 

 

 

Alvito: 24.11.2020

© 2020 Energie Vital - Andrea Fichtl